Ihr Weg zur Mikrowasserkraftanlage

1. Vor Ort Termin

Standortfaktoren Schwimmende Mikrowasserkraftanlagen benötigen eine ausreichende Fließgeschwindigkeit um einen wirtschaftlichen Betrieb der Anlagen zu gewährleisten. Wir versuchen mit ihnen im Vorfeld die Möglichkeiten zu erörtern und vereinbaren mit Ihnen einen Termin vor Ort und beraten Sie über die Möglichkeiten.

2. Information und Beratung

Bei der Beratung über die die Art und Möglichkeiten der Projektumsetzung fließen die Standortfaktoren und die geplante Anlagengröße in die Empfehlung mit ein. Folgende Punkte werden hier besprochen: - Anlagengröße - Garantien - Anschluss der Wasserkraftanlage an das Stromnetz (AC-Anschluss) - rechtliche Rahmenbedingungen, Genehmigungen, Gewerbe, Darlehen, Versicherung - Eigenstromverwertung - Fernüberwachung / Lastmanagement Ihrer Anlage

3. Planung

Im Büro werten wir die gesammelten Daten aus und planen individuell nach Ihren Vorgaben Ihre Anlage. Dabei fließen die bei Ihnen vor Ort besprochenen Punkte mit in die Planung ein.

4. Angebot mit Wirtschaftlichkeitsberechnung

Wir erstellen Ihnen im Auftrag unseres Kooperationspartners ein auf Sie zugeschnittenen Angebotes. Parallel erstellen wir Ihnen eine Wirtschaftlichkeitsberechnung für Ihre Anlage. In die Ertragsberechnung fließen die bisher besprochenen Punkte mit ein, von dem Standort über die Auswahl der Komponenten bis hin zur Verwertung es eigenen Stromes. Dabei bietet insbesondere die Eigenstromverwertung einen Beitrag zur Stabilisierung ihrer Stromkosten bzw. auch zur Verbesserung der Rentabilität der Anlage. Sie erhalten alle erforderlichen Unterlagen mit dem Angebot per Post oder Mail zugesendet. Gerne sprechen wir das Angebot gemeinsam mit Ihnen durch um Fragen zu beantworten.

5. Betreuung

Als Kunde stehen Sie stets im Mittelpunkt. Wir betreuen Sie dabei vor, während und nach der Bauphase. Wenn Sie sich für die Annahme des Angebotes entschieden haben wird gemeinsam mit dem Vertragspartner die Umsetzung des Projektes besprochen. In dieser Phase erfolgt die endgültige Planung, Änderungswünsche können hier noch berücksichtigt werden. Parallel wird der EVU Antrag beim Energieversorger für sie gestellt.